Category Kommunikation

Ich bestimme hier, du Rotznase!

592303_web_R_K_B_by_Rolf Handke_pixelio.deIch bestimme hier, du Rotznase! Merke dir das!Read More

Klimawandel in der Familie: Kinder brauchen keine perfekten Eltern, die über jeden Zweifel erhaben sind!

magicpen/ pixelio.de

“Keine Familie lässt sich mit einer anderen vergleichen.
Und in jeder gibt es unterschiedliche Wertvorstellungen.
Eltern sollten auf jeden Fall authentisch sein.
Dazu gehört, auch mal seinem Ärger Luft zu machen.
Immer verständnisvoll gegenüber den Kindern zu sein, ist unecht und verunsichert diese.”

Das sagt Jesper Juul, dänischer Familientherapeut, der durch unzählige Bücher und Artikel zum Thema Familie und Kindererziehung bekannt geworden ist.
Juul spricht mir damit aus der Seele. Ich kenne die entsetzten Blicke, wenn ich mich mit meiner vierjährigen Tochter im Supermarkt darüber streite, was wir zum Abendbrot essen wollen oder ich ihr sage, dass ich gerade *stinksauer* bin.
Ihre gepfefferten Antworten zeigen mir, dass sie sehr genau versteht, was ich sage und sie sehr wo...

Read More

Was ist (s)elektiver Mutismus?

Die Bezeichnung ‘elektiver’ (oder selektiver) Mutismus beschreibt das Verhalten eines Kindes, das fähig ist zu sprechen, aber bestimmten Personengruppen gegenüber oder in spezifischen Situationen stumm bleibt. Mutismus wird meist erst dann auffällig, wenn das Kind in die Schule kommt.

Die Indikatoren für elektiven Mutismus sind folgende:

  • Das Kind kann sprechen und hat keine signifikanten Sprach- bzw. Artikulationsfehler.
  • Es besteht eine Sprechhemmung an bestimmten Orten (z.B. Schule) und an anderen Orten nicht (z.B. zu Hause).
  • Das Kind hat Probleme, Freundschaften aufzubauen.
  • Das Verhalten besteht länger als 2 Monate.
  • Lernfortschritte in der Schule fallen oft schwer.

Diese Richtlinien sollen Schulen helfen, mit mutistischen Kindern richtig umzugehen und sinnvolle Hilfe zu leisten.

E...

Read More

Der Ton macht immer noch die Musik? Sei nicht höflich, sei verletzend.

Ich beobachte mit Erschrecken, wie sehr die heutige Zeit dazu einlädt, möglichst aggressive Töne anzuschlagen, sei es im Gespräch mit Freunden oder der Umgangston im Internet.

Im Allgemeinen scheint es heutzutage irgendwie „in“ zu sein, von vornherein verbal einen minimal fühlbaren Angriff zu starten a´la „Noch bin ich lieb, aber ich bin stärker als du – sei gewarnt!“

Zynismus und Sarkasmus ziehen durch die Medien und ich habe den Eindruck, sogar durch mein Alltagsleben. Oberflächliche Floskeln machen sich ebenso breit wie recht ungesunde Ironie, die schon leicht überheblich wirkt und eigentlich kein Grund mehr zum Schmunzeln oder Lächeln ist.

Dabei bin ich selbst ein ironischer Mensch, jedoch vielleicht einer mit ein wenig Taktgefühl und Empathie?
Wenn wir uns unter...

Read More