Tag Archives

Archive of posts published in the tag: Darm

Welt – CED – Tag

Schleife_lila-2

Der Welt-CED-Tag (World IBD Day) findet jährlich am 19. Mai statt.
An diesem Tag stehen chronisch entzündliche Darmkrankheiten weltweit im Mittelpunkt!

[Mehr lesen]

Mutti, du hast nichts falschgemacht – von Morbus Crohn und Psyche und dem Appell an einen Psychologen

Es ist soweit, ich muss mal wieder zu dem Thema Morbus Crohn und psychische Ursachen schreiben. Ich hoffe innigst, dass die gesamte Ärzteschaft, die sich mit diesem Thema befasst, diesen Artikel liest, aber auch alle Morbus-Crohn-Betroffenen.

[Mehr lesen]

Morbus Crohn – keine psychosomatische Krankheit!

Immer wieder stoße ich auf ein paar Unklarheiten in Bezug auf meine Darmerkrankung. Scheinbar wurde der Crohn früher gleichgesetzt mit psychosomatischer Krankheit, dem ist aber nicht so. Der Crohn ist weder eingebildet noch in irgendeinem Zusammenhang mit einer psychischen Erkrankung.

[Mehr lesen]

Schübe Unterschiede Morbus Crohn /Colitis Ulcerosa

Während sich bei der Colitis Ulcerosa die äusseren Darmschichten entzünden, durchdringen die Entzündungen beim Morbus Crohn alle Darmschichten. Es gab aus meinem Umkreis öfter die Beschreibung, der Darm löse sich förmlich auf. Bei extremen Schüben kann man das wirklich so sehen. Durch die Entzündungsherde werden sämtliche Darmschichten porös und dünnschichtig. Während eines Schubes, der weder erkannt noch medikamentös behandelt wird, kann es somit zu Darmdurchbrüchen kommen, nachdem die Entzündung eine Art Loch im Darm bildet. Wir können das bildlich vergleichen mit einer Wunde an der Hand oder dem Bein, wenn wir uns verletzt haben und sich diese Wunde entzündet. Wir wissen alle, was passiert, wenn sich so eine Wunde zu einem Entzündungsherd entwickelt und durch Verunreinigungen Eiter bildet.
Damit sich diese Entzündungen im Darm nicht ausbreiten, haben sich Immunsuppressiva wie Azathioprin oder Steroide wie Prednison als sinnvoll erwiesen. Die Nebenwirkungen sprechen jedoch für sich und lösen die Angst aus, dass man davon abhängig wird oder zunimmt.

[Mehr lesen]

Newsletter

Ältere Artikel

RSS Neu! Blog zum Magazin!

  • Zersetzung der Seele – die operative Psychologie in der DDR 27 April, 2016
    Die DDR und „ihre“ Maßnahmen gegen mündige Bürger Weshalb ich „ihre“ in Anführungszeichen gesetzt habe? Nun, bevor ich wieder Öl ins Feuer gieße und unsinnige Diskussionen über Ossis und Wessis entfache, ist es mir doch lieber, gleich auf eine gewisse Differenzierung von „Alltag in der DDR“ und „politischer Diktatur in der DDR“ vorzunehmen. An und […]
    Astrid
  • Geschützt: Unser Abschiedsgeschenk für Schulanfänger Weidenkörbchen 27 April, 2016
    Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.
    Astrid
  • Ich habe gelernt. Gedankliches Jogging. 25 April, 2016
    Ich habe gelernt Ich habe gelernt, dass du niemanden dazu bringen kannst, dich zu lieben. Alles was du tun kannst, ist, jemand zu sein, den man lieben kann. Der Rest liegt an den anderen. Ich habe gelernt, egal wie viel ich mich kümmere, manche Menschen kümmert es nicht. Ich habe gelernt, dass es Jahre braucht […]
    Astrid
  • Wer ordentlich ist, ist nur zu faul zum Suchen 25 Juni, 2015
    Oder irgendwie so ähnlich. Fakt ist: Wer einen chaotischen Partner hat, der muß wohl notgedrungen damit klarkommen. Wer allerdings kleine Kinder hat, dem ist meist eine gewohnte Unordnung ganz vertraut. Das kommt offensichtlich darauf an, wie kreativ die Kinder sind – und wie ordentlich die Eltern. Unordnung ist meiner Ansicht nach nicht nur eine Frage […]
    Astrid
  • Der feine Unterschied zwischen Selbstbewusstsein und Egoismus 23 Juni, 2015
    Kennst du diesen Satz, wenn du jemandem von einem Problem erzählst, dass du hast und das Gegenüber knallt dir die berühmte Antwort vor die Füße: “Du hast nicht genügend Selbstbewusstsein – es kann dir doch egal sein, was andere über dich denken!“ Falsch! Keinem ist egal, was andere über einen denken. Der Mensch ist ein […]
    Astrid
  • Das Jahrhundert der Angst 22 Juni, 2015
    Die Neunziger waren unbeschreiblich aufregend. Jeder träumte von der großen Freiheit und vielen unbegrenzten Möglichkeiten. Wir Jugendlichen nahmen wahrscheinlich die Existenzängste der Eltern nicht wahr, denn uns stand die Welt offen. Nach der Herauslösung aus ideologischen Bildungsinhalten der zerfallenen DDR wurden wir Stück für Stück mit dem neuen Schulsystem vertraut und gingen unseren Weg. Halb […]
    Astrid
Social Media Icons Powered by Acurax Web Design Company
Translate »