Das Jahrhundert der Angst

Die Neunziger waren unbeschreiblich aufregend.

Jeder träumte von der großen Freiheit und vielen unbegrenzten Möglichkeiten.
Wir Jugendlichen nahmen wahrscheinlich die Existenzängste der Eltern nicht wahr, denn uns stand die Welt offen.
Nach der Herauslösung aus ideologischen Bildungsinhalten der zerfallenen DDR wurden wir Stück für Stück mit dem neuen Schulsystem vertraut und gingen unseren Weg.
Halb Kind, halb Teenie fallen solche Umwälzungen nicht sehr schwer. Abgesehen von der Pubertät, die wahrscheinlich sehr viele von uns als ziemlich antiautoritär wahrnahmen, haben sich doch die meisten hinüber gerettet in die neue Welt.

[Mehr lesen]

Share Button

Erklärungsnot.

Share Button

Was du mich tun lässt

image

Veröffentlicht mit WordPress für Android

Share Button

Sind so kleine Hände

Hier gibts wieder Futter für die Seele. Eins meiner absoluten Liebelingslieder – und immer noch aktuell.

[Mehr lesen]

Share Button

Trotzphase bei Kindern: Stampfen, schreien, wüten

Ein schreiendes Kind auf dem Supermarktboden? Schlecht erzogen, meinen Außenstehende. Doch so sehr der tägliche Ausnahmezustand Eltern nervt – Wüten ist für das Kind unverzichtbar.

[Mehr lesen]

Share Button

Kassensturz: Auch in Leipzig stieg die Zahl der Kinder in „Bedarfsgemeinschaften“ 2013 wieder

Im Dezember 2013 lebten in der Bundesrepublik Deutschland 1,618 Millionen Kinder im Alter von unter 15 Jahren in 977.000 sogenannten SGB II-Bedarfsgemeinschaften. Dies waren 121.000 weniger als Ende 2008, aber etwa 15.000 Kinder mehr als ein Jahr zuvor. Auch in Leipzig stieg die Zahl der betroffenen Kinder wieder.

[Mehr lesen]

Share Button

Dritte Generation Ostdeutschland, Eisen-, Wost-, Wendekinder … 25 Jahre später

Inzwischen, 25 Jahre nach dem Mauerfall, gibt es einige Studien, Berichte, Gruppierungen, die sich (auch) darüber definieren und Bücher über und zu den Auswirkungen der Wende auf die damaligen Kinder und Jugendlichen. Auch die Taten und der aktuelle Gerichtsprozess der NSU haben das Interesse daran geweckt und erhöht.

[Mehr lesen]

Share Button

Was für eine Gesellschaft wollen wir? Mein Haus, mein Auto, mein Boot, mein Pferd

Ich kann mich noch gut an meine Jugend in der Nachwendezeit erinnern. Mit  rund 18 Jahren schon (oder noch?!) auf sozialkritischem Beobachtungsposten, was die neue Gesellschaft anbetrifft und skeptisch gegenüber den gefühlten Neureichen, gab es unter uns ehemaligen Kindern der Arbeiterklasse so einen Witz.

[Mehr lesen]

Share Button

Der Zusammenhang Kindergarten – Gesellschaftsentwicklung

 Stephanie Hofschlaeger/ pixelio.de
Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Warum so viele Menschen so wenig Empathie besitzen und was das für ein Land bedeutet

[Mehr lesen]

Share Button

Wer hat die CDU gewählt? Komm mal kurz mit!

Lupo/ pixelio.de
Lupo / pixelio.de

Ok ich weiß, ich habe mir auf die Fahne geschrieben, auf mrs-eastie nicht parteiisch zu werden, immerhin werbe ich mit Parteiunabhängigkeit in meinem Blog.

[Mehr lesen]

Share Button